Sicherheit Haushalt Baby

12 Gefahren für Babys im Haushalt, die Du übersiehst

Avatar
Von Katinki

Sobald Du ein mobiles Baby im Haus hast, wird die Sicherheit zur obersten Priorität.

Wahrscheinlich bist Du schon einmal durch das Haus gegangen und hast Dein Haus auf die offensichtliche Art und Weise kindersicher gemacht: mit Gittern, Abflussabdeckungen und verschlossenen Reinigungsmitteln unter dem Waschbecken.

Es gibt jedoch noch andere Gefahren, die nicht ganz so offensichtlich sind, und es ist sehr wichtig, dass Du über diese Gefahren Bescheid weißt.

Hier ist eine Liste der häufigsten Sicherheitsfehler, die Eltern machen, und wie Du diese vermeiden kannst.

Kippende Möbel und Fernseher

Laut einem Bericht gab es zwischen den Jahren 2000 und 2010, 245 Berichte über Todesfälle durch umgekippte Möbel bei Kindern im Alter von 8 Jahren und darunter, wobei die meisten von ihnen unter 5 Jahren waren. Es ist absolut notwendig, dafür zu sorgen, dass alle Fernseher, Möbel und alles andere, was umkippen könnte, gesichert sind.

Viele Unternehmen stellen Halterungen oder Gurte her, mit denen man Möbel und Fernseher an der Wand befestigen kann, was das Risiko, dass dies geschieht, praktisch ausschließen sollte. Nimm Dir die Zeit, durch das Haus zu gehen und an jeden Gegenstand zu denken, der von einem Kind umgestoßen werden könnte.

Falsche Babygitter für Treppenhäuser

Babygitter sind eine ausgezeichnete Möglichkeit, Dein Kind aus den gefährlichen Bereichen des Hauses fernzuhalten, aber es ist sehr wichtig, dass Du dafür sorgst, dass das Tor, das Du benutzt, richtig funktioniert.

Als Faustregel gilt, dass bei der Wahl eines Babygitters für die Treppe nur Tore verwendet werden sollten, die physisch an der Wand befestigt sind, um die oberen Teile der Treppe zu sichern. Alles andere, wie z.B. ein druckgelagertes Tor, ist nicht sicher genug, um zu gewährleisten, dass es nicht umkippt, wenn sich Dein Kind darauf zu bewegen versucht. Tue das Richtige und lasse ein festes Tor installieren.

Aufstellen eines Autositzes oder eines Aufsetzers auf dem Tisch

Es mag wie ein bequemer Platz erscheinen, aber Du solltest Dein Baby niemals in den Sitz setzen und dan auf den Tisch stellen. Ich bin sicher, dass Du Dein Baby nie allein auf den Tisch setzen würdest, aber viele Eltern denken nicht zweimal darüber nach, das Gleiche zu tun, wenn sie in einem Babysitz oder einem Aufsetzer angeschnallt sind. Laut einem Bericht passiert eine gute Mehrheit der Verletzungen im Autositz außerhalb des Fahrzeugs.

Diese Produkte sind niemals dafür gedacht, irgendwo anders als auf festem Boden verwendet zu werden. Es braucht nicht viel, bis ein hüpfendes Baby mit sich selbst hin und her wackelt, so dass es sehr leicht fallen kann. Bitte versuche es einfach nicht.

Babys nicht anschnallen

Die meisten Babysitze und mobilen Spielzeuge haben Gurte, die Dein Baby sicher halten sollen. Hochstühle, Autositze, Hüpfburgen, Kinderwagen und vieles mehr haben sie alle, und sie sind aus einem bestimmten Grund da. Sie können den Unterschied zwischen einer sicheren und bequemen Fahrt und einem schrecklichen Unfall ausmachen.

Noch schlimmer ist, dass lose oder unsachgemäß verwendete Sicherheitsbügel eine Strangulierungsgefahr darstellen können. Nimm Dir die Zeit und schnall Dein Baby immer fest an.

Keine Sicherung des Warmwasserhahns in der Wanne

Natürlich überprüft man immer die Wassertemperatur, bevor man den Kleinen baden lässt, aber nichts hindert ihn daran, den Warmwasserhahn zu betätigen.

Bei vielen Warmwasserbereitern kann man eine Höchsttemperatur einstellen, um sicherzustellen, dass das Wasser selbst dann, wenn so etwas passiert, nicht heiß genug ist, um Dein Kind zu verbrühen. Das Wasser sollte immer noch heiß genug sein, damit Du Dich auch selbst bequem duschen kannst.

Wenn Du keinen physischen Zugang zum Warmwasserbereiter hast, gibt es auch Produkte, mit denen Du die Wasserhähne kindersicher machen kannst. So oder so, solltest Du die Augen offen halten.

Kleine Gegenstände (insbesondere Batterien) nicht sicher aufbewahren

Ich bin sicher, dass Du eine Menge kleiner elektronischer Geräte in Deinem Haus hast: Fernbedienungen, Taschenrechner und mehr. Diese kleinen Batterien können jedoch eine schreckliche Erstickungsgefahr für ein Kind darstellen und sind extrem gefährlich, wenn sie verschluckt werden. Tausende von Kindern werden jedes Jahr in die Notaufnahme eingeliefert, weil sie Knopfbatterien verschluckt haben.

Bitte versuche alles, um solche batteriebetriebenen Geräte von deinem Kleinkind fernzuhalten.

Die Toilette/Wanne nicht sichern

Das Badezimmer kann für ein neugieriges Kleinkind einer der gefährlichsten Räume im Haus sein. Besonders die Toilette ist eine große Gefahr für das Ertrinken. Du kannst Schlösser kaufen, die den Toilettensitz geschlossen halten, um sie ganz davon fernzuhalten.

Was die Badewanne betrifft: Lass Dein Kind niemals unbeaufsichtigt um eine Wanne mit Wasser darin herum stehen. Es dauert nur den Bruchteil einer Sekunde, bis es hineinklettert und ertrinken kann.

Keine Sicherung von Schönheitsprodukten und Kosmetika

Dein Make-up und andere Kosmetika sind im Allgemeinen ungefährlich, schließlich sollen sie auf Deiner Haut sein. Die meisten dieser Produkte enthalten jedoch giftige Chemikalien, die überhaupt nicht unbedenklich sind, um sie einzunehmen oder gar in die Augen zu gelangen.

Bewahre Dein Make-up sicher auf, so wie Du es auch bei Haushaltschemikalien oder anderen giftigen Gegenständen im Haus tun würdest. Eine gute Lösung ist es, sie in einer hohen Schublade aufzubewahren: eine, die sie nicht erreichen können. Wenn das nicht möglich ist, kannst Du jederzeit in kindersichere Schrankschlösser investieren.

Nicht vorsichtig mit Stromkabeln sein

Es gibt so viele verschiedene Babyprodukte, die mit Netzkabeln ausgestattet sind: Babyphone, Schaukeln usw. Ganz zu schweigen von Telefon-Ladegeräten, iPad-Ladegeräten und all den anderen Dingen, die Du vielleicht im Haus hast.

Babys lieben es, auf diesen Kabeln zu kauen, was an sich schon eine Gefahr für einen Stromschlag darstellt, aber sie können sich auch als Strangulationsrisiko erweisen.

Halte niedrig hängende Kabel von der Reichweite Deines Babys fern. Wenn Du Dein Telefon aufgeladen hast, ziehst Du den Stecker aus der Steckdose und verwahrst es.

Freiliegende Kabel und überhängende Topfgriffe

Neugierige Babys benutzen fast alles, was sie in die Hände bekommen können, um das Gleichgewicht zu halten, und dazu gehören Dinge wie eingesteckte Lockenstäbe, Bügeleisen, Küchengeräte und sogar Laptops oder andere elektronische Geräte. Sei besonders vorsichtig und halte so etwas außer Reichweite.

Auch freiliegende Topfgriffe sollten immer vermieden werden. Wenn Du auf dem Herd kochst, nimm Dir die Zeit, den Griff seitlich zu drehen, damit er nicht über den Rand des Herdes hinausragt.

Tür des Geschirrspülers ist offen

Kleinkinder können sehr einfallsreich sein, und ein offener Geschirrspüler bietet sich dem neugierigen Kind als perfekte Kletterübung an, die ihm Zugang zu den Tresenspitzen verschafft. Noch schlimmer ist, dass sich scharfe Messer oder andere Gegenstände darin befinden könnten. Ganz zu schweigen davon, dass Reinigungsmittel hochgradig ätzend und giftig sind; nicht etwas, in das sie hineinkommen sollten.

Achte immer darauf, die Tür der Spülmaschine geschlossen und gesichert zu halten, und als zusätzliche Sicherheitsvorkehrung lege alle scharfen Gegenstände wie Messer und Gabeln scharfkantig nach unten.

Nicht richtig getragene Tragesitze

Tragesitze sind eine großartige und bequeme Möglichkeit, mit dem Baby zu reisen, aber Du musst sicherstellen, dass sie richtig passen.

Ein nicht richtig sitzender Tragesitz kann ein Erstickungsrisiko darstellen: Vergewissere dich, dass der von Dir verwendete Tragesitz sowohl für die Größe als auch für das Gewicht Deines Kindes geeignet ist.

Die Babysichere Wohnung - Ein gut gemeinter Rat