Appetitlosigkeit Schwanger

Keinen Appetit in der Schwangerschaft? Die 3 Gründe

Avatar
Von Katinki

Gründe, warum Du Deinen Appetit verlieren könntest.

1. Morgendliche Übelkeit (auch bekannt als Übelkeit und Erbrechen)

Einige Mütter schwören, dass sie es lieben, schwanger zu sein. Es gibt ihnen das Strahlen der Schwangerschaft und die Morgenübelkeit stört sie aus irgendeinem Grund einfach nicht!

Andere jedoch wachen um 2 Uhr morgens auf und fühlen Sodbrennen und Übelkeit und fangen einfach an, sich zu übergeben – jeden Tag. Manchmal ist es nicht einmal morgens. Es kann jederzeit passieren – morgens, mittags oder abends. Keine Sorge, Übelkeit und Erbrechen sind bei 70 – 80% der Schwangeren im ersten Trimester sehr verbreitet. Einige werden es vielleicht bis zum Beginn des zweiten Trimesters durchmachen, und bei mehrfacher Schwangerschaft kann es bis zum dritten bleiben – sorry Ladies.

Ständig auftretendes Sodbrennen ( Tetesept, Hilft immer ) , Übelkeit und Erbrechen können Deinen Appetit beeinträchtigen. Nach all den Ausflügen ins Badezimmer, dieser lästigen sauren Verbrennung, die Du auf Deiner Brust spürst und Deiner plötzlichen Abneigung gegen irgendeine Art von Geschmack und Geruch, wie wirst Du dann noch richtig essen können?

2. Stress

Während innere Ursachen wie hormonelle Veränderungen und das Wachstum Deines Babys Stress verursachen können, können andere äußere Faktoren Deinen Gemütszustand beeinflussen.

Finanzielle Unabhängigkeit ist wahrscheinlich eine zusätzliche zu den Sorge die wir haben wenn wir eine Familie gründen. Ein Baby zu bekommen wird Dich natürlich dazu bringen, darüber nachzudenken, ob Du nicht bereits einen Sparplan hast.

Eine alleinerziehende Mutter zu sein oder außerhalb des eigenen Hauses zu arbeiten oder einfach nur die Tatsache, dass ein anderes menschliches Wesen in Dir wachst, kann stressig sein. So viele Dinge kommen einem in den Sinn, und man beginnt sich Sorgen zu machen.

Stress kann Deinen Appetit erhöhen oder verringern. Es kann auch Kopfschmerzen oder Muskelschmerzen verursachen, die während der Schwangerschaft auch zu Appetitlosigkeit führen können.

Katinki

3. Verstopfung

Hormone bringen viele Veränderungen in Deinem Körper mit sich. Es kann Dich launisch oder glücklich machen und, man glaubt es kaum, es kann Deine Nahrungsverdauung verlangsamen. Es bewirkt eine Entspannung der Darmmuskulatur und damit eine Verlangsamung des Verdauungssystems. Lebensmittel und Abfälle werden „verstopft“, und es wird dazu führen, dass Du irgendwann Schwierigkeiten mit Deinem Stuhlgang hast.

Betrachte Deinen Darm als Rohre und Deinen Magen als die Küchenspüle. Sobald diese Rohre verstopft sind, kann es dazu führen, dass Du Dich satt fühlst und nicht mehr essen willst. Auch die Verstopfung nimmt Dir viel Energie ab, besonders wenn Du schwanger bist. Manchmal ruht man sich lieber aus als zu essen.

Iss, denk nach und schlaf richtig, dann kommt der Appetit

Jetzt, da Du weißt, was die wenigen Ursachen für die Gewichtsabnahme während der Schwangerschaft sind, kannst Du mit der Planung oder Änderung dessen beginnen, was Du als „schlechte Gewohnheiten“ betrachten kannst. Egal, ob Du vorhast, schwanger zu werden oder bereits im zweiten oder dritten Quartal bist, es ist nie zu spät, um gesund zu werden. Das regt auch Deinen Appetit an.

Verteile Deine Mahlzeiten

Versuche den ganzen Tag über kleine Mahlzeiten zu essen, anstatt ein bis drei große. Auf diese Weise wirst Du Dich nicht zu voll fühlen, und es kann die Häufigkeit von Übelkeit und Erbrechen verringern.

Du kannst auch versuchen, Ingwertee zu trinken. Ich habe mir damals diese Ingwerpillen bestellt, da ich nicht so gerne Ingwer trinke. Es ist bekannt, dass es die Symptome der Morgenübelkeit reduziert oder sogar verhindert. ( Bei mir hat es geholfen 🙂 )

Behalte die Übersicht über Deine Lebensmittelgruppen und Deinen Appetit

Sprich mit deinem Gynäkologen oder Ernährungsberater oder schaue Dir vertrauenswürdige Quellen an, welche Lebensmittel und Nahrungsergänzungsmittel Du nehmen solltest und wie viel Gewicht Du während Deiner Schwangerschaft zunehmen musst. Es ist nicht korrekt, sich an die Regel zu halten, dass man zu zweit isst. Du musst Dir bewusst sein, dass Du mehr isst und gesund bleibst, da Dein Baby oder Deine Babys viel von Deinen Nährstoffen aufnehmen werden.

Während der Schwangerschaft, wenn Du eine durchschnittliche Kalorienzufuhr und ein durchschnittliches Gewicht hast, musst Du nur etwa 300 Kalorien im zweiten und dritten Trimester hinzufügen. Während des ersten Trimesters sind etwa 100 gut genug. Natürlich ist es mehr, wenn Du mehrere Babys hast.

Du kannst auch Fette in Deine Ernährung aufnehmen. Alles in Maßen ist der Schlüssel. Fette werden nicht nur für Dein heranwachsendes Kind, sondern auch für Deine Milchproduktion benötigt.

Meine Empfehlung
  • Halte eine der aufregendsten Lebensabschnitte deines Lebens mit dem Tagebuch “Meine Schwangerschaft” fest.
24,00 EUR

Schließlich kannst Du mehr Ballaststoffe zu Deiner Ernährung hinzufügen, da dies helfen kann, eine Verstopfung zu verhindern.

Ordentlich Hydriert

Mehr trinken! Während die Reisen ins Badezimmer den ganzen Tag über ärgerlich und anstrengend sind, kann das Trinken von viel Flüssigkeit helfen, eine Verstopfung zu verhindern.

Das Hinzufügen von mehr Flüssigkeiten zu Deiner Ernährung wie Wasser und zuckerarmen Säften hält auch Deinen Natriumspiegel im Gleichgewicht und verhindert weitere Komplikationen wie Bluthochdruck und Harnwegsinfektionen. Weniger Komplikationen führen zu weniger Stress, erhöhen so Deinen Appetit und verhindern eine Gewichtsabnahme.

Entspann dich

Versuche Schwangerschaftsyoga, Pilates oder einfach ein gutes Nickerchen. Übe tiefe Atmung nicht nur für die Wehen, sondern auch für die Befreiung negativer, stressiger Gedanken. Das Training ist erlaubt, es sei denn, Dein Arzt sagt etwas anderes. Also, gehe spazieren oder laufe, um diese Muskeln in Bewegung zu bringen und zu bearbeiten. Dies kann eine Verstopfung verhindern, Bluthochdruck senken und Müdigkeit und Stress verhindern.

Wann sollte ich einen Arzt aufsuchen?

Wenn Du alles getan hast, Dein Appetit immer noch klein ist und trotzdem noch abnimmst, frag Deinen Arzt. Überprüfe auch diese drei sehr ernsten Komplikationen:

Antibiotika in der Schwangerschaft

Solltest Du Antibiotika in der Schwangerschaft zu Dir nehmen gibt es da gewisse Gefahren. Das habe ich in einem extra Beitag behandelt. Sieh ihn Dir an: Antibiotika in der Schwangerschaft?

Hyperemesis Gravidarum

Dies ist etwas, das von schwangeren Frauen übersehen wird, weil wir denken, dass es üblich ist, sich während der Schwangerschaft zu übergeben und sich übel zu fühlen. Allerdings können anhaltende Übelkeit und Erbrechen über den Tag oder bis später im dritten Trimester Anlass zur Sorge geben. Während einige Frauen dies erleben und als normal angesehen werden kann, ist es immer noch ratsam, den Doktor wissen zu lassen, was Du gerade durchmachst und ob Du und Dein Baby gesund bleiben.

Depressionen

Stress ist ein normaler Zustand. Sobald Du Dich jedoch wie üblich gestresst, müde und niedergeschlagener fühlst, trittst Du einen Schritt zurück und fragst Dich – „Bin ich immer noch OK?

Depressionen während der Schwangerschaft sind häufig, dürfen aber nicht unbemerkt bleiben. Einige Frauen können bereits vor der Schwangerschaft Antidepressiva einnehmen, und einige neigen dazu, während der Schwangerschaft nichts zu sagen, weil es nicht viel gibt, was man während der Schwangerschaft einnehmen kann. Einige von ihnen hatten Essstörungen oder entwickeln Essstörungen, die offensichtlich zu einer Gewichtsabnahme führen können. Wenn Du das Gefühl hast, dass es nicht nur ein einfacher Fall von Appetitlosigkeit und Schwermut ist, sprich mit Deinem Arzt.

Positiv und motiviert zu bleiben, wird Dir und Deinem Baby helfen, gesund zu bleiben. Denke daran, egal welche Größe oder Form Du hast, Du bist schön. Diese Beule ist eine große Sache, auf die man stolz sein kann!

Katinki